Isarthaler Gündlkofen
Bild
 

Trainingslager der Isarthaler-Schützen Gündlkofen in Schwaben

Bild Kürzlich hielten sich die Isarthaler-Schützen Gündlkofen zu einem dreitägigen Trainingslager in Schwaben auf. Die Organisation führten der 1. Schützenmeister Peter Lohmaier und Sportleiter Martin Mayer durch, für die Trainingsplanung und- Umsetzung zeichnete Sportleiter und C-Lizenz-Trainer Martin Mayer verantwortlich.
Im Jugendheim Reinhartshofen wurde Quartier genommen und dort wurden die mentalen Trainingsstunden abgehalten. Sichtlich wohl fühlten sich die Schützinnen und Schützen in diesem historischen Gebäude, wobei sie von Chefkoch Bernie Pröls vorzüglich versorgt wurden.
Auf der Schießanlage der Gablinger Schützen wurden die insgesamt vier Trainingseinheiten mit Luftgewehr und Luftpistole abgehalten. Bei einem Vergleichswettkampf gegen Gablingen am 2. Abend musste man sich deutlich geschlagen geben. Am Sonntag bei der Abreise galt ein großer Dank den Gablinger Schützen für die kostenlose Nutzung der Anlage und für die tolle Betreuung. Ein besonderer Dank galt Cheftrainer Martin Mayer für die Durchführung der Trainingseinheiten. Die insgesamt 18 Gündlkofener Teilnehmer kehrten geschlaucht aber mit tollen Eindrücken am Sonntagnachmittag zurück. Einig waren sich die Teilnehmer und Verantwortlichen eine derartige Vorbereitung auf die Gaurundenwettkämpfe auch im nächsten Jahr zu veranstalten.

vom 5.1.2012

Isarthaler-Schützen bleiben unter bewährter Führung

Bild Kürzlich fand im neuen Schützen-und Sportheim die diesjährige Jahreshauptversammlung der Isarthaler-Schützen statt. Der 1. Schützenmeister Peter Lohmaier konnte neben einer stattlichen Anzahl von Mitgliedern auch 1. Bürgermeister Willi Hutzenthaler begrüßen.
Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Schützenvereins ging er auf die Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres ein und konnte nicht ohne Stolz den derzeitigen Mitgliederstand von 165 Schützinnen und Schützen aller Altersklassen verkünden. Bei seinem Rechenschaftsbericht wurde wieder einmal bewusst wie viele Termine im Laufe eines Jahres zu bewältigen sind. Für die jederzeit offene und konstruktive Zusammenarbeit bedankte sich der 1. Schützenmeister bei allen Vorstandsmitgliedern. Bei den Mitgliedern bedankte er sich für die gute Teilnahme an den Vereinsveranstaltungen. Sein Dank ging auch an die Verantwortlichen im Sportverein für die sehr gedeihliche Zusammenarbeit.
Neben den Schießabenden werden auch die gesellschaftlichen Veranstaltungen der Isarthaler-Schützen gut angenommen, was zeigt, daß man auf dem richtigen Weg ist. Mit dem Engagement aller könnte man das auch in Zukunft meistern.
Als Wahlleiter fungierte Michael Wokrinek . Die Neuwahlen brachten unter seiner Leitung das Ergebnis, dass alle Positionen wie bisher besetzt sind:
1. Schützenmeister Peter Lohmaier, 2. Schützenmeister Jakob Pichlmeier, 1. Kassier Peter Obermaier, 2. Kassier/Mitgliederwartin Angelika Seitz, 1. Schriftführer Robert Lohmaier, 2. Schriftführerin Anita Alt. Als 1. Jugendleiterin fungiert Kathrin Lohmaier, 2. Jugendleiter ist Wolfgang Roider, Sportleiter Martin Mayer. Fahnenträger bleibt Michael Roider, Vertretung Wolfgang Roider. Kassenprüfer sind weiterhin Monika Loibl und Michael Wokrinek.
Ein kurzes Grußwort des 1. Bürgermeisters schloss sich an.

Zum sportlichen Teil berichtete Sportleiter Martin Mayer, dass derzeit 5 Luftgewehr-Mannschaften und 1 Luftpistolenteam in der Schützenklasse, sowie 2 Nachwuchsmannschaften die Gaurundenwettkämpfe bestreiten. Insgesamt nehmen über 50 Schützinnen und Schützen daran Teil. Das Gündlkofener Aushängeschild die 1. Mannschaft
( Kathrin Lohmaier, Vinzenz Neudecker, Martin Mayer, Martin Lohmaier ) muß leider nach 2 Jahren Bezirksliga die Klasse wieder verlassen und wird nächstes wieder in der Gauoberliga antreten. .
Die 2. Mannschaft (Angelika Seitz, Stefan Lohmaier, Jakob Pichlmeier, Peter Obermaier, Tobias Obermaier) konnte im letzten Wettkampf die Gauliga halten.
Die Mannschaften 3 bis 5 konnten gute Plätze im Mittelfeld erkämpfen, bzw. die Klasse halten.
Im Nachwuchsbereich sind die Ergebnisse bei den Jugend- und Juniorenschützen sehr erfreulich. Das Juniorenteam (Daniel Seitz, Sebastian Lohmaier, Florian Mirlach, Sebastian Obermaier) wurde Meister in ihrer Klasse. Die Jugendmannschaft(Sophia Köglmeier, Tobias Mirlach, Andreas Lohmaier, Josef Lohmaier) musste sich ganz knapp geschlagen mit dem Vizetitel zufrieden geben.
Bei den Gaumeisterschaften konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden: Martin Mayer belegte in der Schützenklassse LG mit 384 Ringen Rang 3 und wurde Gaumeister KK(3x20). Kathrin Lohmaier sicherte sich in der Damenklasse den Vizetitel mit 381 Ringen. In der Jugendklasse(m) wurde Tobias Mirlach Gaumeister vor Andreas Lohmaier. Sophia Köglmeier wurde in der Jugendklasse(w) vierte.
Aus sportlicher Sicht durchaus erfreuliche Ergebnisse, die bei etwas größerem Trainingseifer noch Luft nach „oben“ haben.
Einen kurzen Statusbericht gab der Abteilungsleiter Böller Bernie Pröls über die Aktivitäten der Böllergruppe.
Über die Finanzen berichtete der Kassier des Vereins Peter Obermaier. Er konnte von geordneten finanziellen Verhältnissen berichten.
Kassenprüfer konnte von einer einwandfreien Kassenführung berichten, worauf die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.
Im nächsten Tagesordnungspunkt standen Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft auf der Tagesordnung.

Im weiteren Verlauf wurden noch einige Termine der Isarthaler-Schützen besprochen. Am 03.06.2012 Familien und Jugendtag im Schützenheim, mit Schießvorführungen und Testmöglichkeiten. 24.06.2012 Teilnahme am Gründungsfest in Blumberg, 02.08.2010 Sport und Spiel am Schützenheim im Rahmen des Ferienprogramms, 08.09.08 Weinfest der Schützen.
Auch auf die immens wichtige Jugendarbeit ging der Schützenmeister zum Abschluß noch ein ein. Mit 2 Mannschaften in der Nachwuchsgaurunde stehen die Isarthaler-Schützen nicht schlecht da. Während der Sommermonate jeweils am Mittwoch (ab 19.30 Uhr) und ab September wieder zusätzlich am Donnerstag (ab 18.00 Uhr) bestehen dies Trainingsmöglichkeiten. Mädchen und Jungen ab 10 Jahren sind jederzeit zu einem Schnuppertraining willkommen. Alle Mitglieder im Schützenverein sind auch aufgerufen immer wieder Jugendliche anzusprechen ob nicht Interesse besteht. Mit der Bitte um zahlreiche Teilnahme an allen Vereinsveranstaltungen schloß der 1. Schützenmeister die Versammlung.

vom 1.2.2012

Nachwuchsschützen trafen sich zum sportlichen Vergleich

Bild GÜNDLKOFEN / ATTENHAUSEN den 03.02.2012
20 Jungschützen beim Sieg von Isarthaler am Start – Sehr gute Leistungen geboten – Daniel Seitz gewann Finale
Am Freitag trafen sich 20 Jungschützen im Schützenheim in Gündlkofen zum traditionellen Vergleichsschießen Isarthaler Gündlkofen gegen Edelweiß Attenhausen. Die beiden benachbarten Vereine, die auch die gegenseitige Patenschaft verbindet, treffen sich im Nachwuchs bereits seit 1994 zum jährlichen Vergleich mit wechselden Austragungsort. Insgesamt durfte jeder Aktive 20 Schuß absolvieren. Die acht Besten kamen in die Wertung. Ein Blick zurück zeigte die bisherigen Siege der Gündlkofener Nachwuchsschützen. Im ersten Vergleich gelang ein 3:0, im zweiten ein 3:1 und zuletzt behielten wieder die Isarthaler die Oberhand und gewannen mit 3:1 und 3:2. 2011 wurde ein neuer Pokal gestiftet und dabei stand es bis zu diesem Vergleich 1:0, diesen Pokal darf der Verein behalten, der drei Siege eingefahren hat.

Auch diesmal gab es wieder ein gutes Duell zwischen den beiden Vereinen, die im Gau Landshut auch zu den stärksten Nachwuchsmannschaften gehören und vordere Platzierungen bei den Meisterschaften erreichten. Alle Schützen kamen in die Wertung und Gündlkofen gewann mit einem Schnitt von 175:136 Ringen, womit man in der Wertung auf 2:0 stellte. Gündlkofens Schützenmeister Peter Lohmaier überreichte den Zinnbecher an Mannschaftsführer Andreas Lohmaier. In seinen anerkennenden Worten bei der Siegerehrung stellten Lohmaier und Manfred Alt für Attenhausen die guten Leistungen heraus; lobend erwähnt die gute Beteiligung bei diesem Nachbarschaftsschiessen mit 20 Schützen. Manfred Alt gratulierte allen beteiligten Schützen zu ihrem Erfolg und sprach die Hoffnung aus, dass man auch im nächsten Jahr in Attenhausen wieder zusammentrifft.
Für Attenhausen trafen ins Schwarze: Simon Wohlschläger 162, Melanie Prieler 153, Lena Holzbauer 148, Lisa Holzbauer 148, Julian Franz 126, Tim Wohlschläger 125, Theresa Simbürger 120, Andreas Simbürger 109. Gündlkofens klaren Sieg ermöglichten Daniel Seitz 189, Sebastian Lohmaier 184, Tobias Mirlach 183, Sophia Köglmeier 182, Florian Mirlach 176, Andreas Lohmaier 174, Josef Lohmaier 173 und Christina Seitz 137 Ringe.
Die besten Teilnehmer trafen sich zum Finale. Dabei wurden zehn Schüsse in der Zehntelwertung absolviert. Daniel Seitz gewann mit 98,4 Ringen vor Tobias Mirlach 94,8, Simon Wohlschläger 93,4, Josef Lohmaier 92,8, Andreas Lohmaier 92,4, Melanie Prieler 83,8 und Lena Holzbauer 82,0 Ringe. Dafür waren von den Vereinen Geldpreise ausgesetzt.

In der Schützenklasse kamen für Gündlkofen in die Wertung: Martin Mayer 191, Angelika Seitz 190, Martin Lohmaier 187, Kathrin Lohmaier 185, Alexandra Allram 184, Vinz Neudecker 184, Jakob Pichlmeier 183, Florian Dorn 182, Helmut Knogler 178, Florian Sachsenhauser 177, Erwin Köglmeier 176, Robert Lohmaier 172,Tobias Obermaier 170, Michael Roider 169, Karl Halwax 168 Ringe. Dies ergab im Gesamtergebnis 2696 Ringe, somit einen Schnitt von fast 180 bzw. 9,00 Ringe pro Schuß. Dies war das drittbeste Ergebnis für die Gastgeber in über 20 Jahren Vergleichschießen.

In die Wertung kamen bei Attenhausen: Bernhard Hörmannskirchner 190, Antonia Beck 185, Manfred Lutz 184, Siegfried Franz 184, Stefan Lutz 183, Stefan Huber 181, Roland Kreitmaier 180, Benedikt Priller 177, Dominik Priller 176, Sepp Schwaiger 172, Hans Lang 172, Herbert Geher 170, Stefan Kapser 169, Martin Walter 166, Ferdinand Leinweber 165 Ringe. Dies ergab im Gesamten ein Ergebnis von 2654 Ringen - bei einem Schnitt von 177 oder 8,85 Ringen pro Schuß. Dies war ein achtbares Ergebnis für die Edelweißschützen Attenhausen, obwohl die jeweilige Nummer eins Diane Heim und Josef Lang fehlten. Letztendlich gewannen die Isarthaler Gündlkofen gegen Edelweißschützen Attenhausen dieses Freundschaftsschießen mit 2696:2654 Ringen.
Quelle: Manfred Alt

Das Bild zeigt die besten Einzelschützen des Nachwuchsvergleichsschießen mit dem Wanderpokal mit Mannschaftsführer Andreas Lohmaier und Jugendleiterin Katrin Lohmaier aus Gündlkofen.

vom 3.2.2012

Juniorenmannschaft sichert sich Meistertitel

Bild Im Rahmen der Saisonabschlußfeier konnte der 1. Schützenmeister Peter Lohmaier auch die Nachwuchsschützen im Schützen-und Sportheim Gündlkofen begrüßen.
Sein Dank galt den Betreuern der Nachwuchsmannschaften, sowie der Jugendleitung mit Kathrin Lohmaier und Wolfgang Roider, sowie dem verantwortlichen Sportleiter Martin Mayer.
Eine besondere Freude war es für die Funktionsträger die Juniorenmannschaft für den errungenen Meistertitel zu ehren. Sie errangen den Meistertitel in der Juniorenklasse I des Schützengaues Landshut mit 18:2 Punkten, wobei ein Wettkampfdurchschnitt von 1086 Ringen erreicht wurde. Die Mannschaft absolvierte die Wettkämpfe in der Besetzung Sebastian Lohmaier, Daniel Seitz, Florian Mirlach und Sebastian Obermaier. Für ihren Erfolg erhielten die erfolgreichen Schützen ein kleines Geschenk überreicht, das sie unter großem Beifall der Anwesenden in Empfang nehmen konnten.
Insgesamt waren die Gündlkofener Nachwuchsschützen in der abgelaufenen Saison mit 2 Mannschaften am Start. Die Jugendmannschaft mit Sophia Köglmeier, Tobias Mirlach, Josef Lohmaier, Andreas Lohmaier musste sich nur hauchdünn geschlagen geben und konnte sich den Vizemeistertitel sichern.
Der 1. Schützenmeister bedankte sich bei seinen Nachwuchshoffnungen für den gezeigten Einsatz und den Trainingsfleiß.
Derzeit ist reduzierter Trainingsbetrieb, jeden Mittwoch besteht ab 19.00 Uhr die Möglichkeit, dass sich Mädchen und Jungen ab 10 Jahren an einem Schnuppertraining auf dem modernen vereinseigenen Schießstand im Sport-und Schützenheim beteiligen. Ab September sind die Trainingszeiten wieder Mittwochs ab 19.00 Uhr und Donnerstags ab 18.00 Uhr, sachkundige Übungsleiter stehen zur Verfügung.

vom 1.5.2012

Pistolenmannschaft sichert sich Meistertitel

Bild Im Rahmen der Saisonabschlußfeier konnten der 1. Schützenmeister Peter Lohmaier und Sportleiter Martin Mayer der erfolgreichen Luftpistolenmannschaft zur Meisterschaft gratulieren.
In der Besetzung Erwin Köglmeier, Karl Halwax, Josef Schweiger, Peter Obermaier und Ludwig Stöber holten sich die Gündlkofener Schützen die Meisterschaft in der B-Klasse I des Schützengaues Landshut.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung reichte nach Abschluß der Wettkampfrunde zur Meisterschaft. Ingesamt wurden 9 von 10 Wettkämpfen gewonnen. Die Pistolenmannschaft wird in der gleichen Besetzung nun ihr Glück in der nächsthöheren Klasse versuchen. Das Ziel wird sein einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen.

vom 1.5.2012

Gerhard Lohmaier verteidigt Königstitel bei den Isarthaler-Schützen

Bild Kürzlich fand das traditionelle Königs- und Endschießen der Isarthaler-Schützen Gündlkofen im Sport-und Schützenheim statt. Der 1. Schützenmeister Peter Lohmaier konnte hierzu eine stattliche Anzahl von Schützenbrüdern und Schützenschwestern begrüßen.
Sein ganz besonderer Gruß galt natürlich dem amtierenden Schützenkönig Gerhard Lohmaier mit Ehefrau und dem Pistolenkönig Martin Mayer.
Bei seiner kurzen Begrüßungsansprache bedankte sich der 1. Schützenmeister beim
Schützenkönig für seine Aktivitäten während der Regentschaft im abgelaufenen Schützenjahr und für die Übernahme der Kosten für das gemeinsame Essen.
Das Königsschießen ist natürlich auch für die Gündlkofener Schützinnen und Schützen ein besonderer Höhepunkt im Vereinsjahr, dementsprechend war auch der Andrang am
Schießstand und der sportliche Ehrgeiz.
Beim Königs-und Giftbecherschießen des Abends ergab sich folgendes Endergebnis:
Im Kampf um den Giftbecher Luftgewehr siegte klar mit 30 Ringen Sportleiter Martin Mayer. Zweite wurde Kathrin Lohmaier mit 25 Ringen, knapp vor Peter Lohmaier der ebenfalls 25 Ringe erzielt hatte. Auf den weiteren Plätzen folgten Wolfgang Roider und Gerhard Lohmaier.
Der Giftbecher Luftpistole wurde zum achten Male ausgeschossen hierbei ergaben sich folgende Ergebnisse: Sieger mit 27 Ringen wurde Peter Obermeier vor Martin Lohmaier mit 25 Ringen. Die nächsten drei Schützen hatten jeweils 24 Ringe erzielt, aufgrund des besseren Teilers konnte sich Ludwig Stöber den dritten Platz sichern. Auf den weiteren Plätzen folgten dann Erwin Köglmeier und Peter Lohmaier.
Nachdem die Preise für die Giftbecherwertung verteilt waren, wurde es still, denn Jedermann erwartete mit Spannung die Proklamation der neuen Schützenkönige.
Unter großem Beifall der Schützenschar wurde dem „alten und neuen“ Schützenkönig Gerhard Lohmaier die Königskette überreicht, er hatte wie im letzten Jahr den besten Schuß des Abends abgeliefert.
Vizekönig wurde Bernie Pröls. Dritter beim Königsschießen wurde Peter Lohmaier.
Erst zum dritten Male insgesamt wurde ein Pistolenkönig ausgeschossen der auch mit einer Königskette ausgezeichnet wurde. Mit der Luftpistole sicherte sich Ludwig Stöber den Titel und wurde Pistolenkönig. Zweiter wurde Titelverteidiger Martin Mayer vor Karl Halwax. .
Sichtlich erfreut nahmen die Sieger die Erinnerungspreise aus der Hand des 1.Schtzm. Peter Lohmaier entgegen.
Der 1. Schtzm. Peter Lohmaier gab noch weitere Termine bekannt: 3.06.2012 Familien und Jugendtag im Schützenheim, 24.06. 12 Teilnahme am Gründungsfest in Blumberg, 2.08.12 Beteiligung der Schützen am Ferienprogramm, 8.09.12 Weinfest der Schützen
Interessierte Jungen und Mädchen ab 10 Jahren sind jederzeit, auch mit ihren Eltern, zu einem Schnuppertraining willkommen. Zur Zeit ist Sommerpause, daher Trainingsmöglichkeit nur Mittwoch ab 19.30 Uhr. Ab Ende August findet das Training der Nachwuchsschützen wieder mittwochs ab 19.00 Uhr und donnerstags ab 18.00 Uhr auf dem Schießstand im Sport- und Schützenheim in Gündlkofen unter sachkundiger Anleitung statt. Weitere Auskünfte erteilen auch, Jugendleiterin Kathrin Lohmaier(Tel. 08766/526) oder Sportleiter Martin Mayer (Tel. 08704/1711).
Mit einem dreifachen Schützen Heil wurde der offizielle Teil des Abends beschlossen.

Das Foto zeigt :
2. Schtzm. Jakob Pichlmeier, Vizekönig Bernie Pröls, Peter Obermeier( Sieger Giftbecher Luftpistole), Pistolenkönig Ludwig Stöber, Schützenkönig Gerhard Lohmaier, Sieger Giftbecher Luftgewehr Martin Mayer und 1. Schtzm. Peter Lohmaier

vom 1.5.2012

Nachwuchsschützenausflug der Isarthaler

Bild Kürzlich hielten sich die Nachwuchsschützen der Isarthaler Gündlkofen ein Wochenende im Jugendgästehaus in Finsterau auf. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse verbrachten sie ein lustiges Wochenende im Bayerischen Wald. Fußball und Tischtennis in der Sporthalle und zur Abkühlung einen Sprung in den Pool, abends Karten spielen und zusammensitzen in gemütlicher Runde, so war das Programm ganz nach dem Geschmack der Jugendlichen gestrickt. Für den Samstag hatte 1. Schützenmeister Lohmaier einige knifflige Teamaufgaben vorbereitet, die guten Anklang fanden. Auch die Kontakte zu anderen Jugendgruppen konnten intensiviert werden. Nach einem umfangreichen Programm kehrten die Schützen am Sonntag bei bester Laune wieder nach Gündlkofen zurück.

vom 1.6.2012

Martin Mayer erzielte gute Platzierung in Auer, Südtirol

Bild Bei der in diesem Jahr zum 17. Male durchgeführten Walter Trophy in Auer Südtirol gingen auf spezielle Einladung in diesem Jahr auch wieder einige Gündlkofener Schützen an den Start.
Knapp 300 Schützinnen und Schützen versuchten ihr Glück auf der tollen Schießanlage in Auer, die mit 22 elektronischen Schießanlagen ausgestattet ist.
Unter anderem waren einige Schützinnen und Schützen der Carabiniere Sportfördergruppe und der italienischen Nationalmannschaft am Start. Diese bildeten jedoch eine eigene Wertungsgruppe.
Aber auch die Gündlkofener Schützen hielten gut mit. Martin Mayer konnte sich in der Schützenklasse mit 386 Ringen den dritten Platz sichern. Florian Dorn und Dominik Beutlhauser platzierten sich mit dem Luftgewehr im Mittelfeld. Josef Schweiger erreichte einen guten Mittelplatz mit der Luftpistole. Ein umfangreiches Rahmenprogramm, unter anderem ein Besuch im Reinhold Messner Mountain- Museum in Sigmundskron rundete den Besuch in Südtirol ab.

vom 1.6.2012

Helmut Knogler Sieger beim traditionellen Zimmerstutzenpreisschießen

Bild Auch in diesem Jahr führten die Isarthaler-Schützen Gündlkofen ihr schon traditionelle Zimmerstutzenpreisschießen durch. Hierzu konnte der 2. Schützenmeister Jakob Pichlmeier eine große Anzahl von Schützenschwestern und Schützenbrüdern im Sport-und Schützenheim willkommen heißen. Beim sportlichen Teil des diesjährigen Zimmerstutzenpreisschießen gingen insgesamt 30 Teilnehmer an den Start. Das traditionelle Zimmerstutzenpreisschießen bei den Isarthaler-Schützen hat seit jeher seine eigenen Gesetze und gerade darin dass der Ausgang offen ist, liegt der Reiz dieses Wettkampfes. Sieger im Kampf um die von Vorjahressieger Christoph Landersdorfer gestiftete Ehrenscheibe wurde mit dem besten Schuss des Abends Helmut Knogler. Er hatte einen 174-Teiler erzielt, knapp vor Ludwig Stöber (195-Teiler) und Erwin Köglmeier. Die Sachpreissieger wurden in der Ringwertung ermittelt.
Mit 24 Ringen lag Peter Obermaier hier auf Platz 1, der zweite Platz ging an Alexandra Allram die 22 Ringe erreichte. Auf Rang drei konnte sich Ludwig Stöber placieren. Auf den weiteren Plätzen folgten Erwin Köglmeier und Angelika Seitz. Unter großem Beifall und sichtlich erfreut konnte Helmut Knogler die handbemalte Ehrenscheibe entgegennehmen. In der Klasse der Nachwuchsschützen siegte Josef Lohmaier mit diesem traditionellen Sportgerät, er hatte einen 22 Ringe erzielt. Auf den weiteren Plätzen folgten: Tobias Mirlach, Andreas Lohmaier, Phillip Obermaier und Kristina Seitz. Im Anschluß an die Preisverleihung wurde noch der Termin für die Christbaumversteigerung der Gündlkofener Schützen bekanntgegeben: diese findet am 8. Dezember 2012 um 20.00 Uhr im Schützen-und Sportheim statt.
Der 2. Schützenmeister informierte auch, dass interessierte Jungen und Mädchen ab 10 Jahren jederzeit, auch mit ihren Eltern, zu einem Schnuppertraining willkommen sind. Das Training der Nachwuchsschützen findet jeweils mittwochs ab 19.00 Uhr und donnerstags ab 18.00 Uhr auf dem Schießstand im Sportheim statt.
Bei einem gemeinsamen Abendessen mit gemütlichen Beisammensein klang dieser Vereinsabend im Schützen- und Sportheim aus.

vom 1.9.2012

Aktionswochenende im Schützenheim

Bild Die Isarthaler-Schützen beteiligten sich am Aktionswochenende des Bayerischen Sportschützenbundes am 6.und 7. Oktober 2012.
Das Schützenheim war für alle Interessierten am Samstag, den 6.10.2012 von 13.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag, den 7.10.2012 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.
Den Schießsport konnte man auf der modernen Anlage hautnah erleben und auch selbst probieren. Mit Luftgewehr und Luftpistole konnte man selber sein Glück unter sachkundiger Anleitung probieren und sich über die gesellschaftlichen Veranstaltungen rund um die Schützen informieren.
Die besten Schützinnen und Schützen zeigten den Schießsport mit Vorführungen von seiner spannenden Seite.
Auch und gerade für Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern war dieses Aktionswochenende gedacht, man konnte einfach mal reinschnuppern. Im Schützenstüberl konnten die Kontakte bei Kaffee und Kuchen noch vertieft werden.
Die zahlreichen Gäste waren begeistert von der modernen Anlage der Isarthaler-Schützen und viele probierten ihr Glück am Schießstand.
Für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gab es jeweils eine Medaille zur Erinnerung.
Das Nachwuchstraining für den Schützennachwuchs ab 10 Jahren findet immer am Mittwoch ab 19.00 Uhr und am Donnerstag ab 18.00 Uhr statt. Sachkundige Trainer und Jugendbetreuer führen die Trainingseinheiten durch und stehen für Fragen zur Verfügung. Neulinge können jederzeit ein Schnuppertraining absolvieren.
Für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gab es jeweils eine Medaille zur Erinnerung.
Die Isarthaler-Schützen beteiligen sich am Aktionswochenende des Bayerischen Sportschützenbundes am 6.und 7. Oktober 2012.
Das Schützenheim ist für alle Interessierten am Samstag, den 6.10.2012 von 13.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag, den 7.10.2012 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

vom 6.10.2012

Besucherzähler: 0046957